17.11.2015

Delegierte der DVG wählen neuen Vorstand

Die Delegierten der Deutschen Veterinärmedizinischen Gesellschaft (DVG) haben Prof. Dr. Dr. h.c. Martin Kramer, Gießen, zum neuen Vorsitzenden und Prof. Dr. Arwid Daugschies, Leipzig, zum neuen stellvertretenden Vorsitzenden gewählt. Beide Vorstände wurden mit großer Einigkeit auf der Delegiertenversammlung am 12. November im Rahmen des DVG-Vet-Congresses in Berlin gewählt. Der bisherige Vorsitzende, Prof. Dr. Uwe Truyen, Leipzig, stand für eine Wiederwahl nicht mehr zur Verfügung.

Prof. Kramer ist Leiter der Klinik für Kleintiere – Chirurgie – des Fachbereichs Veterinärmedizin der Justus-Liebig-Universität in Gießen und seit 2010 Dekan des Fachbereichs. Prof. Kramer ist weiterhin Leiter der DVG-Fachgruppe „Chirurgie“ und Vizepräsident der Deutschen Gesellschaft für Kleintiermedizin (DGK-DVG). Als Mitglied des Präsidiums der Bundestierärztekammer vertritt er das Ressort „Aus-, Fort- und Weiterbildung, Forschung und Industrie“. Er ist Fachtierarzt für Chirurgie, für Klein- und Heimtiere, für Radiologie und andere bildgebende Verfahren und für Kleintierchirurgie sowie Diplomate des European College of Veterinary Diagnostic Imaging.

Prof. Daugschies ist Direktor des Instituts für Parasitologie an der Veterinärmedizinischen Fakultät der Universität Leipzig. Er ist Fachtierarzt für Parasitologie und Diplomate des European Veterinary Parasitology College. Prof. Daugschies leitet die DVG-Fachgruppe „Parasitologie und

 

 

parasitäre Krankheiten“ und ist Mitglied des DVG-Ausschusses „Desinfektion in der Veterinärmedizin“ sowie der Kommission zur Einrichtung von DVG-Konsiliarlaboratorien. Er ist noch in etlichen weiteren Bereichen engagiert, so u. a. als Vorsitzender des Veterinärmedizinischen Fakultätentages.

Die weiteren Mitglieder des DVG-Vorstands setzen sich aus den Vorsitzenden der sechs Arbeitsgebiete der DVG zusammen und werden von den Leitern der Fachgruppen gewählt. Derzeit gehören dem Vorstand an: Prof. Dr. Dr. Johann Schäffer, Hannover (Arbeitsgebietsleiter „Grundlagenfächer“), Prof. Dr. Rolf Bauerfeind, Gießen (Arbeitsgebietsleiter „Infektionsmedizin und Hygiene“), Dr. Friedrich Röcken, Schleswig (Arbeitsgebietsleiter „Klinische Veterinärmedizin – Kleintiere“), Prof. Dr. Karl-Heinz Waldmann, Hannover (Arbeitsgebietsleiter „Klinische Veterinärmedizin – Großtiere“), Prof. Dr. Michael Bülte, Gießen (Arbeitsgebietsleiter „Lebensmittelhygiene“) und Prof. Dr. Michael Erhard, München (Arbeitsgebietsleiter „Tierschutz, Ethologie und Tierhaltung“).

Die DVG ist die wissenschaftliche Gesellschaft der Veterinärmedizin und eine der größten tiermedizinischen Dachorganisationen in Deutschland. Ihr gehören etwa 5.500 Mitglieder an, die in 39 Fachgruppen organisiert sind und sich mit allen Gebieten der Tiermedizin befassen.

 

 

V.l.n.r.: Prof. Dr. Rolf Bauerfeind, Prof. Dr. Dr. Michael Erhard, Dr. Friedrich Röcken, PD Dr. Susanne Alldinger (Geschäftsführerin), Prof. Dr. Dr. Johann Schäffer, Prof. Dr. Arwid Daugschies (stellv. DVG-Vorsitzender), Prof. Dr. Karl-Heinz Waldmann, Prof. Dr. Dr. h.c. Martin Kramer (DVG-Vorsitzender), Prof. Dr. Michael Bülte, Prof. Dr. Uwe Truyen (ehemaliger DVG-Vorsitzender). Foto: DVG
V.l.n.r.: Prof. Dr. Dr. h.c. Martin Kramer (Vorsitzender der DVG), Prof. Dr. Arwid Daugschies (stellv. Vorsitzender der DVG). Foto: DVG