Arbeitskreis "Respiratorisches System"

Leiter/in:
Prof. Dr. Dr. Petra Reinhold
Friedrich-Loeffler-Institut
Bundesforschungsinstitut für Tiergesundheit
Institut für Molekulare Pathogenese
Naumburger Str. 96a, 07743 Jena

Tel.: (03641) 804 2269
Fax: (03641) 804 2228
E-Mail: Petra Reinhold

1. Vertreter/in:
Prof. Dr. Martin Rosenbruch
Wilhelm-Schmidtbonn-Str. 47
40595 Düsseldorf

E-Mail: Martin Rosenbruch

2. Vertreter/in:
Dr. Birgitt Gutbier
Charité - Universitätsmedizin Berlin
Medizinische Klinik mit Schwerpunkt Infektiologie
und Pneumologie
Charitéplatz 1, 10117 Berlin

Tel: +49 - 30 450 653474 / 553476
Fax: +49 - 30 450 553 979
E-Mail: Birgitt Gutbier


Aktuelle Informationen

  • 22. Workshop des AK "Respiratorisches System"
    In bewährter Tradition wird unser Arbeitskreis auch im Jahre 2019 wieder innerhalb des Jahreskongresses der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin e.V. tagen. Der DGP-Kongress findet vom 13. bis 16. März 2019 in München statt. Unser nunmehr 22. Workshop findet am Mittwoch, den 13. März 2019, statt (ganztägig).

    Schwerpunktthema: "Pneumonie & Co: Lungeninfektionen in Klinik und Forschung"

    Ankündigung mit Informationen zum Call for Abstracts (Deadline: 24.09.2018)
     
  • 21. Workshops des Arbeitskreises am 14.03.2018 in Dresden
    Zusammenfassungen der Beiträge

    Bericht (Auszug aus dem DVG-Forum 1/2018)
  • Bericht vom 20. Workshop des Arbeitskreises am 22.03.2017 in Stuttgart (Auszug aus dem DVG-Forum 1/2017)
  • Bericht vom 19. Workshop des Arbeitskreises am 02.03.2016 in Leipzig (Auszug aus dem DVG-Forum 1/2016)
  • Bericht vom 18. Workshop des Arbeitskreises am 18.03.2015 in Berlin (Auszug aus dem DVG-Forum 1/2015)
  • Bericht vom 17. Workshop des Arbeitskreises am 26.03.2014 in Bremen
     
  • Rückblick auf die Aktivitäten des Arbeitskreises von 1999 bis 2019
     

Der Arbeitskreis

Der Arbeitskreis versteht sich als Plattform für alle, die sich vergleichend mit der Pathologie und Pathophysiologie des respiratorischen Systems beschäftigen oder sich dort wissenschaftlich betätigen wollen. Er ist ein Diskussionsforum für Humanmediziner und Veterinärmediziner sowie für Pathologen, Pneumologen und (Patho)-Physiologen, die sich mit Fragestellungen zu Lungen- und Atemwegserkrankungen bei den verschiedensten Tierspezies und dem Menschen befassen.

Im Arbeitskreis arbeiten Kollegen aus Universitäten und Hochschulen, wie aus Forschungsinstituten, Behörden und der Industrie disziplinübergreifend zusammen.
Der Arbeitskreis kooperiert mit verschiedenen wissenschaftlichen Gesellschaften und Institutionen, insbesondere mit einigen Sektionen der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin e.V. (DGP):

  • Pathophysiologie und Aerosolmedizin
  • Zellbiologie sowie
  • Infektiologie und Tuberkulose

Ziel ist es, neue wissenschaftliche Erkenntnisse speziesübergreifend und vergleichend zu folgenden Schwerpunkten zusammenzufassen:

  • Speziesübergreifender Vergleich pathogenetischer Mechanismen bei spontanen und experimentellen Infektionen, inhalativen Noxen, und Umwelteinflüssen sowie Aufklärung ätiologischer Faktoren bei vergleichbaren Erkrankungen des respiratorischen Systems.
  • Etablierung und Optimierung von Tiermodellen unter besonderer Berücksichtigung natürlicher Erkrankungen des Respirationstraktes bei Tieren.
  • Wirkungsbeziehungen und Eingriffsmöglichkeiten bei pulmonalen Zoonosen und ihre Prävention.
  • Entwicklung und Validierung neuer diagnostischer Verfahren zur Charakterisierung und zur Funktionsanalyse des respiratorischen Systems bei Erkrankungen der Tiere und bei Tiermodellen.

In der Regel findet einmal jährlich ein wissenschaftlicher Workshop statt, meist im Rahmen des Jahreskongresses der DGP. Die Workshops mit jährlich wechselndem Schwerpunktthema bieten zahlreiche Möglichkeiten für Wissenstransfer und Erfahrungsaustausch sowie zur Absprache neuer, interdisziplinärer Forschungsprojekte. Zu den jeweiligen Workshops wird per Rundschreiben und E-Mail eingeladen.

Im Anschluss an den jährlichen Workshop wird eine Mitgliederversammlung abgehalten, die allen Mitgliedern und Interessenten offensteht.

Vorteile und Nutzen für Mitglieder

  • Der Arbeitskreis arbeitet auf freiwilliger Basis und erhebt keine Mitgliedsbeiträge.
    Die Mitarbeit im Arbeitskreis ist nicht an eine Mitgliedschaft in der Deutschen Veterinärmedizinischen Gesellschaft (DVG) oder der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin (DGP) gebunden.
  • Jeder Teilnehmer hat die Möglichkeit, an der inhaltlichen Ausgestaltung zukünftiger Veranstaltungen aktiv mitzuwirken und eigene Ideen für die weitere Arbeit einzubringen.
  • Der Arbeitskreis ist ein geeignetes Forum, um interdisziplinäre Kooperationspartner zu finden.
  • Nachwuchswissenschaftlern wird im Rahmen der jährlich stattfindenden Workshops die Gelegenheit gegeben, ihre Projekte vorzustellen und Anregungen für ihre weitere wissenschaftliche Tätigkeit zu erhalten.