Fachgruppe "Kleine Wiederkäuer und Neuweltkamele"

Leiterin:
Dr. Regina Hannemann, DipECSRHM
Domäne Ammerhof
72070 Tübingen

Mobil: 0170 2916659
E-Mail: Regina Hannemann

 

1. Stellvertreter:
Dr. Henrik Wagner 
Klinik für Geburtshilfe, Gynäkologie und Andrologie, JLU Gießen
Frankfurter Str. 106
35392 Gießen

Tel.: 0641 - 9938703
E-Mail: Henrik Wagner

 

2. Stellvertreterin:
Dr. Katja Voigt
Klinik für Wiederkäuer mit Ambulanz und Bestandsbetreuung
Sonnenstr. 16
85764 Oberschleißheim

Telefon: 089/2180-78865
Fax: 089/ 2180-78801
E-Mail: Katja Voigt

 


Stellungnahme zu Angriffen auf Schafe und Ziegen durch
Einzelwölfe und Wolfsrudel

  • Die Tierärztinnen und Tierärzte der Fachgruppe Krankheiten der Kleinen Wiederkäuer der Deutschen Veterinärmedizinischen Gesellschaft (DVG) sind besorgt über die Zunahme der Angriffe auf Schafe und Ziegen durch Einzelwölfe und Wolfsrudel.

Die Fachgruppe

  • Die frühere Fachgruppe "Krankheiten kleiner Wiederkäuer" trägt seit dem 18.11.2021 die Bezeichnung "Kleine Wiederkäuer und Neuweltkamele".
  • Gründe für die Namensänderung:

    • Verankerung der Neuweltkamele in der Geschäftsordnung, die im Jahr 2010 in Kraft trat
    • Ergänzungen des Schwerpunktes "Krankheiten kleiner Wiederkäuer" durch weitere fachwissenschaftliche Themen (z. B. Tierwohl u.v.m)
    • Erhöhung der Außenwirkung der Fachgruppe hinsichtlich der Expertise der Fachgruppe
    • Ansprache potenziell neuer Fachgruppenmitglieder sowie Aufbau und Förderung weiterer Netzwerke
    • zunehmender Patientenzuwachs von Neuweltkamelen an den Kliniken der Universitäten und bei den Praktikern
    • stetiger Zuwachs der wissenschaftlichen Beiträge aller Art zu den Neuweltkamelen auf den Tagungen der Fachgruppe in den letzten Jahren
       

  • Die DVG-Fachgruppe "Kleine Wiederkäuer und Neuweltkamele" hat sich zum Ziel gesetzt, sich um die praktischen und wissenschaftlichen Belange der  kleinen Wiederkäuer und der Neuweltkamele zu kümmern.
  • Wissenschaftliche Arbeiten auf dem Fachgebiet sollen initiiert und unterstützt werden.
  • Mitarbeit in Gremien, Stellungnahmen zu Fragen, die die Gesundheit und Haltung kleiner Wiederkäuer und Neuweltkamele betreffen.
  • Im Fachgebiet tätige Tierärzte sowie der tierärztliche Nachwuchs sollen gefördert und fortgebildet werden.
  • Kontakt mit Landwirtschafts- und Berufsverbänden, die sich um Belange kleiner Wiederkäuer und Neuweltkamele
  • kümmern.
  • Kontakte mit ausländischen Fachgesellschaften sollen hergestellt und intensiviert werden.
  • Durch regelmäßige Veranstaltungen wird der Kontakt, der auf dem Arbeitsgebiet tätigen Tierärzte, Wissenschaftler und anderer Personen ermöglicht und aufrechterhalten.

Vorteile und Nutzen für Mitglieder

  • Forum für Kontakt, Information, Diskussion und Gedankenaustausch.
  • Fortbildung auf dem Gebiet der Krankheiten der kleinen Wiederkäuer.
  • Informationen zu aktuellen Problemen und Krankheitsgeschehen.
  • Sprachrohr für Themen die kleine Wiederkäuer und deren betreuende Tierärzte betreffen und Interessenvertretung  gegenüber der Politik, den Verbänden und der Öffentlichkeit.

Aktuelles