29.06.2017

Deutsche Veterinärmedizinische Gesellschaft benennt weitere Konsiliarlabore zur Diagnostik von Infektionserregern

Nach der erstmaligen Ernennung von Konsiliarlaboren zur qualitätsgesicherten Diagnostik von Infektionserregern im vergangenen Jahr hat die Deutsche Veterinärmedizinische Gesellschaft weitere Konsiliarlabore benannt.

Die Diagnostik von nach dem Tiergesundheitsgesetz anzeige- oder meldepflichtigen Tierseuchen wird von Nationalen Referenzlaboren vorgenommen. Bei nicht anzeige-, melde- oder untersuchungspflichtigen tierpathogenen Erregern, Zoonoseerregern oder lebensmittelübertragenen Pathogenen ist seit dem Inkrafttreten des Tiergesundheitsgesetzes 2014 eine unabhängige Qualitätskontrolle der Diagnostik nicht mehr vorgeschrieben. Daher besteht hier ein Bedarf an externer Qualitätssicherung. Diese Lücke wird durch die Konsiliarlabore der DVG geschlossen.

Nachdem zum 1. Februar 2016 Konsiliarlabore für Methicillin-resistente Staphylokokken, ESBL-bildende Enterobacteriaceae, Equine Herpesviren, Staupeviren, Intestinale Kokzidien sowie Kryptosporidien beim Tier benannt wurden, erhalten folgende Labore diesen Status zum 01.07.2017:

  • Konsiliarlabor für Porzines reproduktives und respiratorisches Syndrom (PRRS)-Virus:
    CVUA – Chemisches und Veterinäruntersuchungsamt Stuttgart
    Leiter: Dr. Marc Hoferer
    Stellvertreter: Dr. Valerij Akimkin
  • Konsiliarlabor für Rabbit Haemorrhagic Disease (RHD)-Virus:
    Friedrich-Loeffler-Institut – Bundesforschungsinstitut für Tiergesundheit
    Institut für Virusdiagnostik
    Leiterin: Dr. Patricia König
    Stellvertreterin: Dr. Kerstin Wernike
  • Konsiliarlabor für Clostridium botulinum:
    Robert Koch-Institut
    Fachgebiet "Biologische Toxine"
    Zentrum für Biologische Gefahren und Spezielle Pathogene
    Leiterin: Dr. Brigitte G. Dorner
    Stellvertreter: Dr. Martin B. Dorner
  • Konsiliarlabor für Alaria alata mit Schwerpunkt Lebensmittel:
    Universität Leipzig
    Institut für Lebensmittelhygiene
    Leiter: Prof. Dr. Ernst Lücker
    Stellvertreterin: Tierärztin Antonia Raida


Die Ernennung der Labore erfolgt durch den Vorstand der DVG nach Ausschreibung und Bestenauswahl unter den Bewerbern. Die Ernennung ist auf vier Jahre befristet. Die fachliche Bewertung der Anträge erfolgt durch die DVG-Kommission zur Einrichtung von Konsiliarlaboren (s. Informationen rechts).

Aufgaben der Konsiliarlabore
Die Aufgaben der DVG-Konsiliarlabore umfassen unter anderem die Qualitätssicherung der Erregerdiagnostik z. B. durch die Bereitstellung von Referenzmaterial oder die Durchführung von Ringversuchen, die Weiter- und Neuentwicklung diagnostischer Verfahren, eine Mitwirkung bei der epidemiologischen Bewertung des Erregers, die Durchführung von wissenschaftlichen Studien zum Erreger und die fachliche Beratung der Tierärzte, Tiergesundheitsdienste, tiermedizinischen Fachgesellschaften, zuständigen Veterinärbehörden der Länder, des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft, der Bundesforschungsinstitute und -ämter sowie ähnlicher Einrichtungen.

Kommission zur Einrichtung von Konsiliarlaboren
Dieser vom DVG-Vorstand eingesetzten Kommission gehören die Leiter der DVG-Fachgruppen Bakteriologie / Mykologie, Virologie, Tierseuchen, Parasitologie, Lebensmittelhygiene sowie der DVG-Fachgruppe AVID (Arbeitskreis für Veterinärmedizinische Infektionsdiagnostik) an. Darüber hinaus sind je ein Vertreter des Friedrich-Loeffler-Instituts (FLI) und des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR) sowie ein Vertreter aus dem DVG-Vorstand Mitglieder der Kommission. Zurzeit besteht die Kommission aus folgenden Personen:

  • Prof. Dr. Karsten Nöckler, Vorsitzender (BfR)
  • Dr. Bernd Hoffmann, stellv. Vorsitzender (Fachgruppe AVID)
  • Prof. Dr. Hans-Joachim Bätza (Fachgruppe Tierseuchen)
  • Prof. Dr. Rolf Bauerfeind (Fachgruppe Bakteriologie und Mykologie)
  • Prof. Dr. Martin Beer (FLI)
  • Prof. Dr. Michael Bülte (DVG-Vorstand)
  • Prof. Dr. Arwid Daugschies (Fachgruppe Parasitologie und parasitäre Krankheiten)
  • Prof. Dr. Reimar Johne (Fachgruppe Virologie und Viruskrankheiten)
  • Prof. Dr. Thomas Alter (Fachgruppe Lebensmittelhygiene)

Weitere Informationen (u. a. Geschäftsordnung, Tätigkeitsberichte):
www.dvg.de