DVG schreibt weitere Konsiliarlabore zur Diagnostik von Infektionserregern aus

Die laborgestützte Diagnostik von Infektionskrankheiten ist ein wesentlicher Schritt im Rahmen ihrer Bekämpfung.  Von besonderer Bedeutung ist dabei eine hohe Qualität der Diagnostik, für die Qualitätssicherungsmaßnahmen notwendig sind.

Im Falle von nach dem Tiergesundheitsgesetz anzeigepflichtigen Tierseuchen oder meldepflichtigen Tierkrankheiten sind dafür am Friedrich-Loeffler-Institut Nationale Referenzlabore eingerichtet. Nationale Referenzlaboratorien nach Lebensmittelrecht (Verordnung (EG) 882/2004) sind am Bundesinstitut für Risikobewertung angesiedelt.

Mit dem Inkrafttreten des Tiergesundheitsgesetzes ist eine unabhängige Qualitätskontrolle der Diagnostik von nicht anzeige-, melde- oder mitteilungspflichtigen tierpathogenen Erregern nicht mehr vorgeschrieben. Diese Lücke soll durch Konsiliarlaboratorien der Deutschen Veterinärmedizinischen Gesellschaft (DVG) geschlossen werden. Zu DVG-Konsiliarlaboratorien können Laboratorien ernannt werden, wenn sie über Expertise und Reputation in der Diagnostik des Erregers verfügen. Die Ernennung erfolgt Erreger-spezifisch und ist an die Person des Laborleiters gebunden. Eine formale Akkreditierung des Laboratoriums ist gewünscht, aber keine Voraussetzung.

Die Aufgaben des DVG-Konsiliarlaboratoriums umfassen unter anderem die Qualitätssicherung der Diagnostik des Erregers und der von ihm verursachten Infektion z.B. durch die Bereitstellung von Referenzmaterial oder die Durchführung von Ringversuchen, die Weiter- und Neuentwicklung diagnostischer Verfahren, eine Mitwirkung bei der epidemiologischen Bewertung des Erregers, die Durchführung von wissenschaftlichen Studien zum Erreger und die fachliche Beratung der TierärztInnen, Tiergesundheitsdienste, der tiermedizinischen Fachgesellschaften, der zuständigen Veterinärbehörden der Länder, des Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft, der Bundesforschungsinstitute und -ämter sowie ähnlicher Einrichtungen.

Die Ernennung erfolgt durch den Vorstand der DVG nach Ausschreibung und Bestenauswahl unter den BewerberInnen. Die Ernennung ist auf vier Jahre befristet. Die fachliche Bewertung der Anträge erfolgt durch die dafür zuständige DVG-Kommission.

Einzelheiten der Ausschreibung, Bewerbung und Ernennung sind in der Geschäftsordnung der Kommission für die Einrichtung von DVG-Konsiliarlaboratorien ausgeführt.

Die DVG schreibt aktuell folgende Konsiliarlaboratorien aus:

  • Porzines reproduktives und respiratorisches Syndrom (PRRS)-Virus
  • Rabbit Hemorrhagic Disease (RHD)-Virus
  • Hepatitis E-Virus mit Schwerpunkt Lebensmittel
  • Clostridium botulinum und Botulinumtoxin in Lebensmitteln
  • Alaria alata mit Schwerpunkt Lebensmittel

Ihre Bewerbung richten Sie bitte mit den erforderlichen Unterlagen (siehe Anhang 1 der o.g. Geschäftsordnung) an: 

DVG-Geschäftsstelle
Friedrichstr. 17
35392 Gießen

Bewerbungsende ist der 31. März 2017.