Im Einsatz für die Veterinärmedizin -
der Martin-Lerche-Wissenschaftspreis

Dieser Preis geht auf Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Martin Lerche (1892 - 1980) zurück, einem der Mitbegründer der DVG. Martin Lerche hat sich Zeit seines Lebens mit großem Einsatz der Veterinärmedizin gewidmet. Insbesondere hat er sich mit der Problematik der Zoonosen und ihren lebensmittelhygienischen Aspekten beschäftigt. Er gilt als Begründer der Lebensmittelhygiene als einer eigenständigen Wissenschaft, die durch ihn zu einem festen Bestandteil der tierärztlichen Ausbildung und des öffentlichen Veterinärwesens geworden ist. Mit dem von der DVG ausgelobten Martin-Lerche-Wissenschaftspreis werden Personen für ihre wissenschaftliche Arbeit ausgezeichnet, die spezifische Bereiche der Veterinärmedzin nachhaltig geprägt haben.

  • Mehr zu Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Martin Lerche
  • Martin-Lerche-Wissenschaftspreis 2016
    Mit dem Martin-Lerche-Wissenschaftspreis 2016 wurde Prof. Dr. Gerhard Breves, Hannover, ausgezeichnet. Die Verleihung fand am 28.10.2016 im Rahmen des DVG-Vet-Congresses in Berlin statt.

    Infos zum Preisträger

Bis zum März 2015 wurde der Preis als "Martin-Lerche-Forschungspreis" bezeichnet.

  • Martin-Lerche-Forschungspreis 2014
    Den Martin-Lerche-Forschungspreis erhielt Frau Prof. Dr. Anne-Rose Günzel-Apel, Hannover. Die Verleihung fand im Rahmen des 20. FECAVA Eurocongresses / 60. Jahreskongresses der Deutschen Gesellschaft für Kleintiermedizin am 6. November 2014 in München statt.

    Infos zur Preisträgerin


  • Martin-Lerche-Forschungspreis 2012
    Der Vorstand der DVG hat entschieden, den Martin-Lerche-Forschungspreis 2012 zu teilen und zwei herausragende Persönlichkeiten auszuzeichnen: Prof. Dr. Dr. h.c. Karsten Fehlhaber, Leipzig, und Prof. Dr. Dr. habil. Heiner Niemann, Mariensee. Die Verleihung fand am 26. Oktober während des Deutschen Tierärztetages in Bremen statt.

    Informationen zu den Preisträgern
    Fotos